FAQs

Das Thema Elektromobilität und elektrisch Laden ist für viele ein noch relativ junges Thema, das nach wie vor viele Fragen aufwirft. Wir beantworten Ihnen hier die wichtigsten Fragen rund um Ladesäulen, Lastmanagement, Ladegeschwindigkeit & Co.

Wieviele Fahrzeuge können gleichzeitig geladen werden?

pulsatrix hat sich auf Ladeparks für bis zu 100 Fahrzeuge spezialisiert. Dank dynamischem Lastmanagement mit pulsatrix smart ist das verteilte Laden von bis 100 Fahrzeugen gleichzeitig in den meisten Fällen problemlos möglich. Die genaue Anzahl der Ladepunkte hängt von den Gegebenheiten vor Ort und dem individuellen Bedarf ab. So kann ein Ladepark auch flexibel mitwachsen und Stück für Stück um weitere Ladesäulen erweitert werden.


Wie schnell werden die Fahrzeuge geladen?

Die pulsatrix Ladelösung ist auf das Laden mit Wechselstrom (AC) ausgelegt, d.h. dass hier Ladeleistungen mit bis zu 22kW pro Ladepunkt bzw. pro Ladesäule möglich sind. Die individuelle Ladegeschwindigkeit hängt jedoch von mehreren Faktoren ab und wird durch ein dynamisches Lastmanagement (pulsatrix smart) gesteuert.

So können beispielsweise Plug-In-Hybride meist mit einer geringeren Geschwindigkeit laden als vollelektrische Fahrzeuge. Aber auch die mögliche Gesamtladedauer (Standzeit), der aktuelle Ladezustand der Batterie, die maximale Akkukapazität des Fahrzeugs sowie die benötigte Mindestreichweite bis zur nächsten Weiterfahrt spielen bei der tatsächlich benötigten Ladegeschwindigkeit eine wichtige Rolle.

pulsatrix integriert das Lademanagement der Ladesäulen zudem in das Energiemanagement des Gebäudes und berücksichtigt den zur Verfügung stehenden Hausanschluss sowie den aktuellen Stromverbrauch des Gebäudes. Kurz gesagt: In Phasen mit geringem Stromverbrauch bzw. Stromüberschuss (etwa durch eine PV-Anlage) können die Fahrzeuge schneller aufgeladen werden, während in Phasen mit erhöhtem Stromverbrauch die Ladeleistung der Fahrzeuge entsprechend gedrosselt werden kann. Auf diese Weise werden Lastschwankungen vermieden und die Ladegeschwindigkeit der Fahrzeuge dynamisch an den tatsächlichen Bedarf angepasst.


Wieviel kostet ein eigener Ladepark?

Ab einer Versorgung von mindestens zwei parallel geladenen Fahrzeugen mit dazugehöriger Laststeuerung sprechen wir von einem “Ladepark”. Je nach örtlichen Gegebenheiten und individuellen Wünschen kann ein solcher Ladepark sowohl mit Stand-Ladesäulen als auch mit Ladepunkten zur Wandmontage (Wallbox) realisiert werden. Die Zahl der Ladepunkte orientiert sich dabei an ihren persönlichen Wünschen, ihrem Platzbedarf und Ihrem Budget und kann jederzeit flexibel erweitert werden.

Bei der Kalkulation der Kosten spielen neben der Anzahl der benötigten Ladesäulen und der Lademanagement-Software auch Faktoren wie Verlegearbeiten, Fundamente oder die Installation einer zusätzlichen Photovoltaikanlage (optional) eine Rolle. Zudem werden aktuell attraktive Fördermöglichkeiten zur Verfügung gestellt, die Ihre Investitionskosten deutlich reduzieren.

Sprechen Sie mit uns über Ihre Wünsche und Vorstellungen und fordern Sie Ihr persönliches Angebot an.


Welche Förderungen gibt es für den Bau eines Ladeparks?

Die Bundesregierung stellt aktuell insgesamt 300 Millionen € Fördergelder für den Bau von öffentlichen Ladesäulen auf Gewerbeparkplätzen von z.B. Hotels, Restaurants, dem Einzelhandel oder anderen Betrieben zur Verfügung. Die Ladestationen dürfen dabei nur mit Strom aus erneuerbaren Energien betrieben werden.

Auch Länder und Kommunen stellen teilweise verschiedene Förderprogramme zur Verfügung, für die unterschiedliche Voraussetzungen gelten.

Bei der Planung Ihres persönlichen Ladeparks berücksichtigen wir alle zur Verfügung stehenden Fördermöglichkeiten und Ihre individuellen Voraussetzungen und unterstützen Sie bei der Antragstellung. Sprechen Sie uns auf die aktuellen Förderungen an – wir beraten Sie gerne.